Partner unter dem Zeichen der Chiralität

Das primäre Ziel der Netzwerkpartner ist, gemeinsam das stark expandierende Gebiet der chiralen Verbindungen zu bearbeiten und hier präsent zu sein. Ein schnelles kompetentes Reagieren auf Kundenanfragen und das Erkennen und Bearbeiten von neuen Marktentwicklungen wird das Netzwerk gegenüber großen globalen Playern auf dem Gebiet der chiralen Verbindungen wettbewerbsfähig machen.

Die Partner kommen aus der Feinchemie- und Biotechnologiebranche, sind schon am Markt präsent und können gemeinsam auf eine große Erfahrung und eine umfangreiche Technologie und Analytik in dem Bereich der chiralen Verbindungen zurückgreifen.

Im Netzwerk eingebunden sind auch die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Universität Leipzig. Die Forschungsgruppen ermöglichen auch komplizierte und anspruchsvolle neue Produkte kurzfristig und zielstrebig zu entwickeln.

Das Netzwerkmanagement wurde von der ORGANICA Feinchemie GmbH Wolfen übernommen.