Partner des Netzwerkes

Arevipharma

Die Arevipharma GmbH ist ein moderner Hersteller pharmazeutischer Wirkstoffe und Zwischenprodukte mit einer nahezu 140-jährigen Tradition. Zu unseren Kunden zählen generische und forschende Pharmaunternehmen auf fünf Kontinenten.

ASCA GmbH Angewandte Synthesechemie

Die ASCA GmbH ist ein unabhängiges, inhabergeführtes chemisches Syntheselabor, das im Jahr 2000 gegründet wurde.

Die Firma befindet sich in einem modern ausgestatteten Laborgebäude im Technologiepark Berlin-Adlershof, Deutschland. Ein Team von Chemikern (PhD) und Technikern mit langjähriger Syntheseerfahrung ist ebenso vorhanden wie die erforderlichen analytischen Methoden und der Zugang zu Literaturdatenbanken.

Unsere Kunden sind forschende Pharmafirmen, Anbieter von Feinchemikalien und Referenzmaterialien, sowie staatliche und private Forschungseinrichtungen, Prüflaboratorien und Universitäten.

ASCA bietet ihren Kunden Expertise in anspruchsvoller Synthesechemie. Unsere Stärke ist sowohl die Wirkstoffsynthese als auch die Herstellung von markierten und unmarkierten Referenzmaterialien und deren Metaboliten.

BIOWORX

BIOWORX stellt auf Basis von biokatalytischen Entwicklungen für Kunden Musterchargen und Kleinproduktionen von Feinchemikalien bis in den kg-Maßstab her. Ebenso werden Prozesse für die Produktion von Ausgangstoffen und Vorstufen für die Herstellung von Pharmaprodukten entwickelt und im Kundenauftrag Substanzen im gewünschten Maßstab produziert. Für diese Produktionen werden Biomassen, Enzyme und Rohextrakte aus mikrobiellen und pflanzlichen Quellen zur Verwendung in Biotransformationen gescreent, isoliert und hergestellt.

BMD Life Sciences GmbH

Unser Anspruch ist die kompetente, zeitnahe und kundenorientierte Unterstützung von Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Life Sciences und der Biotechnologie mit dem Ziel, sie bei ihrer nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen und die positive Entwicklung einer Region und der beteiligten Akteure nach außen offensiv zu kommunizieren.

Chiracon GmbH

Die chiracon bietet der pharmazeutischen Industrie langjähriges Know-how im Bereich der Wirkstoffsynthese an. Zusammen mit einem Managementsystem das in einem ISO 9001-System integrierte GMP Umgebung bietet, kann die chiracon der Partner werden, mit dem Projekte im Bereich der Wirkstoffentwicklung und für neue oder generische Produkte möglich werden. chiracon bietet außerdem die Erstellung von ASMF/DMF und CMC/IMPD Dokumentationen an. Gerne übernehmen wir auch Auftragssynthesen.

ChiroBlock GmbH

Das im Jahre 1999 gegründete Unternehmen sieht sich als chemischer "open innovation" Partner und stellt das Bindeglied zwischen chemiebezogener Grundlagenforschung einerseits und der industriellen Produktion andererseits dar.

Im Rahmen von vier Geschäftsfeldern lösen wir praxisorientiert Fragestellungen zur effizienten, reproduzierbaren und wirtschaftlichen Herstellung von komplexen Verbindungen.

In der "MoleculeFactory" stellen wir Muster neuartiger Substanzen erstmals und exklusiv unter Übernahme aller chemischen Entwicklungsrisiken her. Dagegen werden in der "ReDesignFactory" im Kundenauftrag neue oder auch etablierte Syntheserouten in Hinblick auf definierte Zielgrößen grundsätzlich entwickelt und optimiert. Schließlich erfolgt innerhalb der "SupplyChainFactory" die kundenexklusive Herstellung von hochwertigen Spezialchemikalien im Massstab zwischen wenigen mg und einigen kg unter definierten regulatorischen Bedingungen.

Die "IP-Factory" rundet das Profil von ChiroBlock ab. Hier werden eigeninitiiert neue Synthesen sowie Moleküle entwickelt und das entsprechende IP vermarktet.

c-LEcta GmbH

c-LEcta ist ein führendes Unternehmen der industriellen Biotechnologie und spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und Anwendung von maßgeschneiderten Enzymen und mikrobiellen Produktionsstämmen in industriellen Anwendungen. Das Unternehmen deckt einen großen Teil der Wertschöpfungskette von der Entdeckung über das Engineering bis hin zur kommerziellen Produktion von hochwertigen, biotechnologischen Produkten ab. Wissenschaftliche Exzellenz wird kombiniert mit einem tiefen Verständnis von kommerziellem und regulatorischen Know-how, um neue, innovative bioprozessierte Produkte in den Markt einzuführen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite.

CreativeQuantum GmbH

CreativeQuantum hat sich auf die Durchführung von Quantenchemie-basierter Forschung und Entwicklung für die chemische und pharmazeutische Industrie spezialisiert. Hierbei bestimmen wir beliebige chemische und physikalische Eigenschaften von Substanzen und Materialien und klären chemische Prozesse im Detail auf. Unseren Kunden bieten wir die Analyse rohstoff- und energieeffizienter Produktionsprozesse mit einzigartigen Methoden an. Hierzu wenden wir innovative Optimierungsalgorithmen an.

- Untersuchungen auf atomarer Ebene

- Reaktionsanalysen

- Materialienanalysen

- Hochdurchsatz-Screening

- Genetische Algorithmen

- Maschinelles Lernen

DexLeChem

DexLeChem bietet erstmalig die Wiederverwendung (Re-using) komplexer & teurer chiraler Edelmetallkatalysatoren für die chemisch-pharmazeutische Industrie an. Die Innovation liegt in der Reaktionsführung in wässrigen Medien und dem dadurch möglichen Re-using der industriell implementierten Katalysatoren unter Erhalt der Aktivität. Basierend auf dieser Prozessinnovation ist es möglich APIs kostengünstiger und umweltschonender herzustellen.

emp BIOTECH GmbH

Die emp BIOTECH GmbH produziert und entwickelt Bio- und Feinchemikalien sowie Verfahren, die für den Nachweis, die Synthese und die Trennung von biochemisch relevanten Molekülen von Bedeutung sind. Beispielgebend sind die verschiedenen Protein-Markierungskits für Fluoreszenzfarbstoffe oder Redoxmarker, die Entwicklung von effizienten Chromatographie-Materialien zur Reinigung von Biopolymeren sowie die hochwertigen Oligonukleotid-Synthesereagenzien. Die direkte Übertragung der Forschungsergebnisse in absatzfähige Produkte vom µg- bis Technikumsmaßstab stand hierbei stets im Vordergrund, weshalb emp BIOTECH heute über eine breite Produktpalette verfügt und diese weltweit vertreibt.

Enzymicals AG

Die Enzymicals AG ist auf die Bereitstellung integrierter Lösungen für biokatalytische Anwendungen spezialisiert und bietet eine anerkannte Expertise bei der Anwendung enzymatischer Prozesse für die komplexe chemische Synthese.

Das unabhängige KMU bietet LÖSUNGEN bei Entwicklung, Scale up und Pilotierung robuster chemo-biokatalytischer Prozesse und Aufarbeitungsverfahren zur Herstellung von Fein- und Spezialchemikalien.

Das Unternehmen produziert ausgewählte CHEMIKALIEN wie chirale Bausteine, Intermediate und Spezialchemikalien von analytischen Mengen bis in den Multi-Kilogramm-Bereich und bietet Auftragssynthesen an. Die Produktpalette umfasst z.B. chirale sekundäre und tertiäre Alkohole, Carbonsäuren, Lactone, Ester, Amine und Aminoalkohole.

Enzymicals bietet ein breites Spektrum an rekombinanten ENZYMEN, welche für Forschung und Entwicklung, Produktion und Diagnostik geeignet sind. Das Enzymportfolio enthält eine kontinuierlich wachsende Auswahl z.B. von Transaminasen, Hydrolasen, Baeyer-Villiger-Monooxygenasen, Halohydrin-Dehalogenasen, Iminreduktasen und Phosphotranspherasen in unterschiedlichen Qualitätsstufen und Formulierungen, um kundenspezifische Probleme bestmöglich zu lösen. Abgerundet wird das Angebot durch Enzymscreenings, Assayentwicklungen sowie einen maßgeschneiderte Protein-Expressions- und Optimierung-Service.

Ferak Berlin GmbH

  • www.ferak.de
  • Thomas Gründemann | ed.karef@sese nnamedneurg

Die heutige Firma Ferak Berlin produziert unter der Leitung von Geschäftsführer Thomas Gründemann Feinchemikalien für die Chemie-, die Pharma- und die Elektronikindustrie.

FEW Chemicals GmbH

Die FEW Chemicals GmbH wurde im Jahr 1997 gegründet und entwickelt und produziert als unabhängiges Unternehmen Funktionelle Farbstoffe, NIR-Absorber, Fluoreszierende Farbstoffe sowie Nano-Lacke, Nano-Additive und Organische Spezialpolymere.

Fraunhofer CBP

Das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP entwickelt und skaliert chemische und biotechnologische Verfahren zur Nutzung nachwachsender und petrochemischer Rohstoffe von der Rohstoffaufbereitung, über verschiedene Konversionsprozesse bis zur Abtrennung und Aufarbeitung der Produkte. Dabei schließt das Fraunhofer CBP mit seiner apparatetechnischen Ausstattung im Pilotmaßstab die Lücke zwischen Labor und industrieller Umsetzung. Durch die Bereitstellung von Infrastruktur und flexibel einsetzbaren Technikumsanlagen sowie hochqualifiziertem Personal ermöglicht es Partnern aus Forschung und Industrie, biotechnologische und chemische Prozesse zur Nutzung nachwachsender und petrochemischer Rohstoffe bis in produktionsrelevante Dimensionen zu skalieren und Verfahrensentwicklungen zu beschleunigen.

HAPILA GmbH

Die HAPILA GmbH ist ein Spezialist für anspruchsvolle Entwicklungsdienstleistungen auf dem pharmazeutisch-chemischen Sektor. Wir bieten den Kunden aus den Branchen Pharma und Biotech Komplettlösungen für chemisch-verfahrenstechnische Problemstellungen bei komplizierten Wirkstoffsynthesen, bei schwer beherrschbaren Aufreinigungsprozessen von pharmazeutischen Wirkstoffen und bei der physikalischen Formgebung von hochreinen Kristallen dieser Wirkstoffe.

Neben der Entwicklung von mehrstufigen Synthesen unter Beachtung der GMP-Regularien sowie Entwicklung von analytischen Methoden und der Erstellung der zulassungsrelevanten Unterlagen (3.2 S - Teil) stellen wir auch Wirkstoffe im g- bis kg-Bereich unter GMP-Bedingungen her. HAPILA ist im Besitz mehrerer GMP-Zertifikate und eines CEP, ausgestellt von der EDQM.

Auf Kundenwunsch stellen wir Referenzstandardsubstanzen her (Wirkstoffe und deren Verunreinigungen) und liefern diese nach umfangreicher Prüfung mit entsprechender Dokumentation aus.

Unsere Kunden bekommen Leistungen geboten, die wesentliche Bausteine ihrer Arzneimittelentwicklung sind. Ein hochqualifiziertes, engagiertes Team sowie flache Strukturen bilden die Grundlage einer schnellen und effizienten Wirkstoffsyntheseentwicklung.

Fachhochschule Merseburg

Herr Professor Dr. Rödel leitet an der Einrichtung die Forschungsgruppe „Organische und Makromolekulare Chemie“.

Im Bereich der „Organischen Chemie“ hat er sich mit seiner Arbeitsgruppe auf die Optimierung technisch-angewandter Synthesen spezialisiert. Vornehmlich werden asymmetrische Hydrierungen bis 140 bar und 200 °C im 1L-Maßstab untersucht. Langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Analytik stellen die Reinheit der chiralen Verbindungen sicher.

Die instrumental-analytische Ausstattung ermöglicht zudem eine Verfolgung der Reaktionen mittels GC/MS, sodass Einflüsse von Prozessparameter untersucht und diese gezielt an industrielle Prozesse angeglichen werden können. In zahlreichen Kooperationen mit Industriepartnern haben die Mitarbeiter das dafür nötige Know-how gesammelt. Somit sieht sich die Hochschule Merseburg als eine Schnittstelle zur Industrie.

Hochschule Zittau/Görlitz

An der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften der Hochschule Zittau/Görlitz arbeiten die Lehrgebiete Biochemie (Prof. Dr. Annett Fuchs), Mikrobiologie (Prof. Dr. Thomas Wiegert) und Organische Chemie (Prof. Dr. Dieter Greif) gemeinsam an der Entwicklung chemoenzymatischer Verfahren zur Herstellung diastereomeren- und enantiomerenreiner Verbindungen. Als Ansprechpartner für alle Anfragen fungiert Prof. Dr. Dieter Greif.

IBZ-Salzchemie GmbH&Co. KG

Die IBZ-Salzchemie GmbH & Co. KG wurde 2003 gegründet und bietet Forschungsdienstleistungen auf anorganisch-technischem Gebiet an. Dies betrifft insbesondere Untersuchungen zur Rohstoffaufbereitung (Laugung, Flotation, Flüssig-Flüssig-Extraktion etc.) und zur Wertstoffgewinnung durch Kristallisation, Fällung und Ionenaustausch. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Entwicklung von Technologien zur Verarbeitung / Produktion von anorganischen Salzen. Für die erforderlichen experimentellen Arbeiten verfügen wir über Anlagen, die Untersuchungen bis zum Pilotmaßstab ermöglichen. Dies schließt die erforderliche Analytik ein. Ebenso bieten wir Untersuchungen zur Wasseraufbereitung / Abwasserbehandlung sowie zur Entwicklung von Spezialbaustoffen an. Die Herstellung von vielfältigen Solen auf der Basis von Calciumhydroxid-Nanopartikeln rundet das Angebotsspektrum der IBZ-Salzchemie GmbH & Co. KG ab.

IMTM GmbH Magdeburg

Beschreibung folgt in Kürze

Laborchemie Apolda GmbH

Die Laborchemie Apolda GmbH ist ein familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen mit Sitz im thüringischen Apolda. Seit der Gründung im Jahre 1949 als VEB Laborchemie Apolda werden Spezialchemikalien und pharmazeutische Wirkstoffe gefertigt. Heute ist die Laborchemie Apolda GmbH eine 100%ige Tochterfirma der HEYL Chemisch-pharmazeutischen Fabrik.

Leibniz Institut für Katalyse e.V.

Über 60 Jahre Katalyse-„Know How“ bildet die Basis des Leibniz-Instituts für Katalyse e.V. an der Universität Rostock (LIKAT Rostock). Das LIKAT ist heute eines der größten öffentlich geförderten europäischen Forschungsinstitute im Bereich der angewandten Katalyse. Hauptziele der wissenschaftlichen Arbeiten des LIKAT sind die Gewinnung neuer Erkenntnisse in der Katalyseforschung und deren Anwendung bis hin zu technischen Umsetzungen. Katalyse ist die Wissenschaft von der Beschleunigung chemischer Elementarprozesse. Durch die Anwendung leistungsfähiger Katalysatoren laufen chemische Reaktionen unter Erhöhung der Ausbeute, Vermeidung von Nebenprodukten und Senkung desspezifischen Energiebedarfs ressourcenschonend ab. Die globale Forderung nach einer effizienten Nutzung aller Ressourcen ist nur mit einer effizienten Katalyseforschung möglich.

Loser GmbH

Beschreibung folgt in Kürze

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Geschäftsführender Direktor und Leiter der Forschungsgruppe Bioorganische und Organische Chemie am Institut für Chemie ist Herr Prof. Dr. Csuk.

Die Kompetenzen seiner Forschungsgruppe liegen in der Synthese und Analytik enantiomeren- und diastereomerenreiner Strukturen.

Merseburger Spezialchemikalien

Merseburger Spezialchemikalien bietet ein umfangreiches Portfolio an qualitativ hochwertigen Spezialchemikalien und kundenspezifischen Serviceleistungen im Bereich der metallorganischen, elementorganischen und organischen Chemie sowie der metallkatalysierten Transformationen für Anwendungen in der Umweltanalytik, der organischen Fein- und Spezialchemie, den Polymer-Wissenschaften und Nano-/OLED- & Halbleiter-Technologien:

Organolithium-Verbindungen . Borate, Boronsäuren und Derivative . Organozinn-Verbindungen . Grignard-Reagenzien und Magnesium-Verbindungen . Silane und Organosilicon-Verbindungen . Phosphine und Organophosphor-Verbindungen . Katalysatoren . Liganden und Liganden Precursoren . Metallocene . Organometall-Reagenzien . Organische Building Blocks . Heteroatom-Building Blocks . MOVPE & CVD & ALD Precursoren . Metall-ß-diketonate . Leichtflüchtige Organometall-Verbindungen

Miltitz Aromatics

Miltitz Aromatics is a medium-sized, privately-owned company in the long Middle-German tradition of fragrance and flavor production. The main attraction is fine chemical production, which is supplied also to other industries such as agrochemicals. The company is specialized in distillation, isoprene chemistry, hydrogenation and hydroformylation. The production range is from 1 ton to a couple of hundreds tons. The company is based in Bitterfeld-Wolfen, Germany. 20% of the workforce is researching and improving products and processes.

MinAscent Leuna Production GmbH

Die Minascent mit Ihrer Marketing&Sales-Gesellschaft Minascent Technologies GmbH und der Produktionsgesellschaft Minascent Leuna Production GmbH ist ein Hersteller von Feinchemikalien, pharmazeutischen Zwischenprodukten und Wirkstoffen ( APIs). In mehreren cGMP und non-GMP Anlagen mit unterschiedlichsten Reaktorgrößen (von 100 Liter bis über 10 m³) können flexibel und an die Bedürfnisse der Kunden angepasste Prozesse zur Herstellung von Pharmaprodukten aber auch Feinchemikalien mit ähnlichem Qualitätsansprüchen für andere Märkte, wie Kosmetik, Erdölverarbeitung, Tierfuttermittel, Automotive und viele weitere umgesetzt werden.

Die Kunden können hierbei durchgängig von der Laborentwicklung, über die Pilotierung bis hin zur großtechnischen Umsetzung ihrer Prozesse unterstützt werden. Dies schließt auch die Entwicklung und Validierung analytischer Methoden sowie die Bearbeitung regulatorischer Fragestellungen mit ein.

ORGANICA Feinchemie GmbH Wolfen

Die ORGANICA Feinchemie GmbH Wolfen ist ein Produzent organischer Feinchemikalien mit Spezialisierung in gefahrgeneigte Reaktionen auf exklusiver Basis. ORGANICA bietet Kundensynthesen von hochwertigen organischen Zwischenprodukten für die pharmazeutische, elektronische und feinchemische Industrie an.

Orgentis Chemicals GmbH

  • www.orgentis.de
  • Dr. Hans-Matthias Vorbrodt | moc.sitnegro@sese tdorbrov.mh

Orgentis Chemicals entwickelt seit 1991 Syntheseverfahren vom Labormaßstab bis zu semi-bulk Mengen für vorgegebene Zielmoleküle und synthetisiert vielfältige organische Verbindungen auf Kundenanfrage. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Aktivitäten ist die Isolierung und Reinigung von Naturstoffen und Syntheseprodukten.

Orgentis Chemicals ist Hersteller und Anbieter von Spezialchemikalien für Biochemie und Hochtechnologieanwendungen, einschließlich enantiomerenreiner chiraler Verbindungen, sowie von Aminosäure- und Kohlenhydratderivaten.

OSC OrganoSpezialChemie GmbH

Beschreibung folgt in Kürze

POLY-CHEM AG

Beschreibung folgt in Kürze

SYNTHON Chemicals GmbH&Co. KG

SYNTHON Chemicals ist ein etablierter Hersteller von Spezial- und Feinchemikalien.

Das Unternehmen hat 35 Mitarbeiter und verfügt an zwei Standorten in Bitterfeld-Wolfen über Produktionsanlagen, Laboratorien, Warenlager und Büros mit einer Gesamtfläche von 2500 Quadratmetern.

SYNTHON Chemicals ist in der Lage, die Industrie mit hochwertigen Final- und Zwischenprodukten im Maßstab von wenigen Gramm bis zu einigen 100 Kilogramm zu versorgen.

SYNTHON Chemicals besitzt große Erfahrung in der Entwicklung von vielstufigen Synthesen organischer Verbindungen vom Labormaßstab bis in den kleintechnischen Maßstab. Besonderen Wert wird auf die Synthese von Materialien in höchster Reinheit gelegt. Dafür werden Methoden der Kristallisation, Destillation, Chromatografie und Sublimation eingesetzt. Die gut ausgestattete analytische Abteilung garantiert für die Einhaltung anspruchsvoller analytischer Parameter.

TGZ Bitterfeld-Wolfen GmbH

Das Technologie- und Gründerzentrum Bitterfeld-Wolfen hat seinen Sitz in einem der größten Chemieparks Europas und bietet Chemie-Scale-ups ideale Bedingungen für ihren Weg von der Gründung bis zur industriellen Produktion. Vom Chemielabor über das Technikum bis zu Produktionsanlagen nach BImschG stehen modernste Infrastrukturen zur Verfügung. Rund 350 mittelständische und Großunternehmen aus Chemie, Pharmazie und angrenzenden Dienstleistungen sind im 1.200 Hektar großen Chemiepark ansässig. Sie bieten technologieorientierten Neugründungen aus den Bereichen Fein- und Spezialchemie, Cleantech sowie Biotech ein inspirierendes Umfeld und beste Rahmenbedingungen, um Ihre Visionen zu realisieren.

Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung (TITK) e.V.

  • www.titk.de
  • Prof. Dr. Klaus Heinemann | ed.ktit@sese nnamenieh

Beschreibung folgt in Kürze

TU Dresden

Beschreibung folgt in Kürze

Universität Jena

  • www.uni-jena.de
  • Prof. Dr. Rainer Beckert | ed.anej-inu@sese trekceb.reniar

Beschreibung folgt in Kürze

Universität Leipzig

Prof. Dr. Schneider leitet am Institut für Organische Chemie die Forschungsgruppe 'Organische Synthesen und metallorganische Katalyse'.

Die Forschungsschwerpunkten der Arbeitsgruppe sind: